08.09.2021 – Zweit- und drittältestes Kompaniefoto aufgetaucht

1928 und 1931/1935 (?)

Kompaniefoto HTH 1928
Kompaniefoto HTH 1930 (?)
Bei den Recherchen zu alten Dokumenten und Fotos der Heimattreuen Hammer sind zwei Bilder mit der angetretenen Kompanie aus den Jahren 1928 (links oben) bzw. 1931 bis 1935 (links unten, Datumsangabe für dieses Bild laut Beschriftung auf der Rückseite) aufgefunden worden.

Kompaniefoto HTH 1932 (?) - Ausschnitt Spieß Beide Bilder zeigen eindeutig die Kompanie im Rahmen des Schützenfestes (weiße Hosen, Feldbinden für die Offiziere sowie Säbel bzw. Gewehre [Karabiner] für die normalen Schützen). Für die ältere der Aufnahmen ist nicht überliefert, wo sie in Hamm aufgenommen wurde.

Bezüglich der Datierung der zweiten Aufnahme ist in Präzisierung der rückseitigen Angabe davon auszugehen, dass die Aufnahme früher als angegeben erfolgt ist, da keine Kompaniefahne zu erkennen ist. Die erste Fahne wurde aber 1930 / 1931 vom seinerzeitigen Kompaniekönig Heinrich Eyckeler gestiftet. Somit ist zu vermuten, dass die Aufnahme vom Schützenfest 1930 (oder sogar 1929) vor der Weihe der Kompaniefahne stammt, die laut Schriftführer Ende Januar 1931 stattgefunden hat. Die auf beiden von den Jugendlichen (Page bzw. in Tracht) gehaltene Fahne ist mit sehr großer Wahrscheinlichkeit eine der Stadt Düsseldorf. Diese ist zumindest in der Zeit nach Ende des ersten Weltkriegs rot-weiß-rot (Verhältnis vermutlich 1:4:1) geteilt, wobei sich im weißen Mittelstreifen, das Stadtwappen befindet. (Der Anker des Stadtwappens auf dem einen bzw. der Löwe auf dem anderen Bild sind ansatzweise zu erkennen.) Laut Beschriftung ist das untere Bild auf der Fährstraße in Höhe des Hauses bzw. Grundstücks "Zeis" (Nr. 212) aufgenommen worden.

Auf dem unteren Bild ist zudem bei sehr genauer Betrachtung ganz rechts noch eine bisher nicht bekannte (oder vergessene) Besonderheit zu erkennen: der Schützenbruder trägt ein schwarzes oder braunes Koppel in der Art eines "Sam-Browne-Gürtels" (Gürtel mit einem über die rechte Schulter verlaufenden Gurt), wie er noch heute in Hamm bei einigen Kompanien (z.B. JüKo) als Kennzeichnung des Kompaniespießes Verwendung findet. Die Wahl eines Spießes ist in keinem der Schriftführerberichte aus den Jahren zwischen der Gründung und 1938 dokumentiert. Allem Anschein nach müssen wir aber davon ausgehen, dass dieses Amt doch durch einen unserer Kameraden wahrgenommen wurde. Die Geschichte der Heimattreuen ist somit durch das Bild an sich und den abgebildeten Kameraden um eine kleine Facette erweitert worden.

Darüber hinaus sind wir für weitere Hinweise zum Aufnahmeort des ersten, des genauen Aufnahmedatums des zweiten Bildes sowie den abgebildeten Schützenbrüdern sehr dankbar!

Beide Fotos finden sich auf unserem Bildserver in voller Größe und Auflösung.

zurück